Kredit & Kredite

by admin on 20. März 2010


Als Kredit bezeichnet man

eine Gebrauchsüberlassung von Geld, oder von Warenüberlassungen auf Zeit. Oftmals erhebt der Kreditgeber Zinsen, die prozentual an die Kreditsumme die er vergeben hat gebunden sind.
Diese muss der Kreditnehmer zusätzlich zu dem von ihm beanspruchten Kredit tilgen.

Kredite für Privatkunden

unterscheiden sich zwischen verschiedenen Varianten. Es gibt zunächst Anschaffungskredite, die wie der Name schon sagt meist deswegen genommen werden, um sich Güter, die in der Anschaffung teuer sind leisten zu können.
Das geliehene Geld und Zinsen kann man dann über eine gewisse
Laufzeit zurückzahlen. Wenn man sich Geld leiht um ein Haus zu bauen
nennt man das Darlehn oder auch Baufinanzierung die meist eine Laufzeit
von über 20 Jahren hat. Die dortigen anfallenden Zinsen werden über einen
langen Zeitraum fest vereinbart.
Damit der Geber sich absichern kann, behält er meist die Grundschuldbriefe
des finanzierten Objekts. Somit besteht für ihm im Fall, dass der Nehmer
seinen Darlehen oder auch Baufinanzierung nicht zurückziehen kann, die Möglichkeit sein geliehenes
Geld in dieser Form zu verlangen und das finanzierte Objekt zu behalten.
Wenn die endgültige Finanzierung noch nicht feststeht ist auch dies eine
besondere Form des Kredits nämlich der Vorfinanzierungskredit.
Für Geschäftskunden gibt es folgende Kreditarten:
Investitionskredite sind, wie der Name schon sagt dafür gedacht, um neue
Anschaffungen für die Firma zu tätigen um beispielsweise zu Expandieren
oder auf aktuellem Stand zu sein. Als Betriebsmittelkredite bezeichnet
man Bargeld, das zur Finanzierung des Umlaufvermögens dient.
Auch gibt es sogenannte Roll-over-Kredite, bei denen der Zinssatz
immer für einen gewissen Zeitraum festgesetzt ist.
Dieser passt sich somit den aktuellen Marktsituationen an.

{ 0 comments }

Kreditvergleich im Internet

by admin on 6. Dezember 2010


Kreditvergleich im Internet

Wer eine Finanzierung durchführen will, möchte es möglichst günstig haben. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte man die Möglichkeiten im Internet nutzen und Vergleiche durchführen.

Ratenkredite im Internet vergleichen

Ratenkredite sind Konsumentenkredite, die von Banken zur Verfügung gestellt werden und sich durch folgende Merkmale auszeichnen. Für die vertraglich vereinbarte Dauer sind die verlangten Zinsen festgeschrieben und auch die Höhe der Raten ist vertraglich verbindlich geregelt. Ob Sondertilgungen möglich sind, ergibt sich aus den konkreten Darlehensverträgen der Anbieter. Gibt man den Begriff:
Ratenkreditvergleich” in eine Suchmaschine ein, wird die Suchmaschine einige Ergebnisse präsentieren. Ruft man dann die einzelnen Ergebnisse auf, erhält man Listen, in denen das Angebot mit den niedrigsten Zinsen ganz oben steht. Meistens hat das günstigste Angebot auch die kürzeste Laufzeit. Es ist allgemein üblich, dass für Kredite mit einer kürzeren Laufzeit geringere Zinsen verlangt werden, als für Kredite mit einer längeren Laufzeit. Somit ist der Vergleich zwar korrekt und dennoch wurden Äpfel mit Birnen verglichen. Denn was nützt es, das günstigste Kreditangebot zu haben, wenn dann die laufenden Raten so hoch sind, dass man ständig den auf dem Girokonto eingeräumten Dispositionskredit in Anspruch nehmen muss, um seine Raten bezahlen zu können. Die Zinsen für den Dispositionskredit werden den günstigsten Kredit möglicherweise erheblich verteuern.


Der günstigste Ratenkredit ist immer derjenige, der bei gleicher Laufzeit den geringsten effektiven Jahreszins aufweist.

Der Gesetzgeber schreibt den Kreditgebern mit der Preisangabeverordnung vor, dass sie den effektiven Jahreszins ausrechnen und auch angeben müssen. In diesen effektiven Jahreszins müssen alle Positionen einfließen, die einen Kredit verteuern können. So kann es in den Darlehensbedingungen heißen, dass die Tilgung erst jährlich nachträglich verrechnet wird. Auf diese Art und Weise wird ein Kredit bei gleichem nominalen Zins erheblich teurer als ein Kredit, bei dem die Tilgung sofort verrechnet wird. Manche Kreditgeber verlangen den Abschluss einer Restschuldversicherung. Wird dies zur Bedingung bei einer Darlehensgewährung gemacht, so müssen auch diese Kosten bei der Berechnung des effektiven Jahreszinses berücksichtigt werden


Hypothekenvergleich im Internet
Hier gelten die bisherigen Ausführungen im gleichen Maße, allerdings mit der Abweichung, dass bei diesen Konditionen nur ein anfänglicher effektiver Jahreszins angegeben werden kann, der dann für die Dauer der Zinsfestschreibung gilt.

{ Comments on this entry are closed }